Darüber haben wir uns mit einer der Erfinderinnen des jüngsten Produkts in unserer Produktreihe unterhalten.



Hibbot

Auf der Suche nach einer besseren Lösung

Ria arbeitet schon seit 34 Jahren als Kinder-Physiotherapeutin in ihrer eigenen Praxis in Belgien. Doch so vielen Kindern sie auch schon geholfen hat, so sehr hatte sie auch immer das Gefühl, dass man noch mehr tun könnte.

„„Leider entwickeln die Kinder die größer werden oft Muskelkontrakturen und Knochenfehlbildungen - trotz Therapie. Viele von ihnen müssen operiert werden, um ihre Gehfähigkeit zu erhalten, oder, sie verlieren sie im Jugend- oder Erwachsenenalter. Ebenso frustrierend ist es, wenn Kinder sich in der Praxis ganz toll entwickeln, aber „draußen“ ins alte Gehmuster mit falscher Haltung und zu viel Beugung zurückfallen. Ich habe mich oft hilflos gefühlt und gedacht, dass es etwas geben müsste, um diesen Kindern auch außerhalb der Therapie mehr Aktivität zu ermöglichen.“

MEHR ERFAHREN: Stehhilfe versus Gehhilfe

Als sie den Ingenieur Dirk trifft, hat Ria die Idee, gemeinsam mit ihm eine neue Gehhilfe zu entwickeln.

Es sind schon verschiedene Bewegungshilfsmittel auf dem Markt verfügbar - woher der plötzliche Bedarf?


Hibbot

„Es liegt in der Natur des Menschen, immer das zu tun, was uns am wenigsten Energie kostet. Bei den Geräten von heute ist es häufig so, dass die Kinder sich mit den Händen oder anderen Körperteilen auf dem Gerät abstützen, sodass die Muskeln, die der Schwerkraft entgegenwirken, nicht richtig arbeiten.

„Und hier ist der Hibbot wirklich herausragend. Er schafft die Gratwanderung zwischen Herausforderung und Unterstützung in der Phase des Gehenlernens und  bietet weiter die Möglichkeit mit anderen zu interagieren.“

„Kinder müssen an ihrer Umwelt beteiligt werden, damit sie die Motivation nicht verlieren.”

MEHR ERFAHREN: Frühförderung ist nicht nur möglich, sondern von wesentlicher Bedeutung 

Wie hilft das dem Physiotherapeuten?

Kinder-Physiotherapeuten müssen gleichzeitig manuelle Unterstützung bieten und mit dem Kind interagieren.

„Ich wollte, dass sowohl das Kind die Hände frei hat, als auch der Therapeut.“

„Mit dem Hibbot können Physiotherapeuten auf die Haltung und die Muskelarbeit achten und gleichzeitig mit dem Kind interagieren.“


Hibbot

Das kann genauso auch auf das häusliche Umfeld des Kindes übertragen werden.

MEHR ERFAHREN: Vier nützliche Internetseiten für Kinder-Physiotherapeuten

Kein Zaubermittel

Es ist Ria wichtig, dass der Hibbot trotzdem umsichtig eingesetzt werden sollte.

„Er ist kein Zaubergerät, das für jedes Kind funktioniert. Aber ich kann ihn für Kinder empfehlen, die das Stehen ausprobieren möchten und das Potenzial haben, das Gehen zu lernen.“

Das Gerät wurde für Kinder mit einer Körpergröße bis 125 cm und einem Körpergewicht von max. 30 kg entwickelt. Er passt also gut für die Kleinsten und deren ersten Wachstumsphasen.

 „Das ist das Tolle am Hibbot! Er bietet genau die Unterstützung, die das Kind braucht, und kann an die Fortschritte des Kindes angepasst werden.“

Was kann der Hibbot erreichen?

„Die Hälfte der Kinder mit spastischer bilateraler Zerebralparese können im Jugendalter nicht mehr gehen. Mein Wunsch ist es, diese Verschlechterung zu verzögern, indem schon frühzeitig die nötige Kraft und eine gute Haltung aufgebaut werden.“

Sie möchten sehen, wie der Hibbot im wirklichen Leben funktioniert? Schauen Sie sich unser Video an!


Aktivitätenleitfaden für kinder mit behinderungn

Trine Roald - Public Relations – Head of Marketing

Trine Roald - Public Relations – Head of Marketing

Trine Roald verfügt über mehr als 20 Jahre internationale Erfahrung in verschiedenen Branchen, von denen ihr aber noch keine so am Herzen gelegen hat, wie ihre Arbeit bei Made for Movement. Hier kann sie für diejenigen etwas bewegen, die es am meisten brauchen. Deshalb setzt sie sich als Head of Marketing bei Made for Movement mit Leidenschaft dafür ein, andere mit Stories und Know-How darüber zu informieren, wie die Lebensqualität von Menschen mit schweren Behinderungen verbessert werden kann.