Bessere Kondition und bessere Laune mit dem Innowalk

Rikke Damkjær Moen - Physiotherapeutin – Medical Manager, 03.10.2018

Per Øivind ist ein 25-jähriger Norweger. Er hat Zerebralparese mit GMFCS-Stufe II. Trotz der Bewegungseinschränkung und einer Sehschwäche kann Per gehen und verschiedene Alltagsaktivitäten selbst erledigen.

Innowalk Medium Per Øyvind II-1

Doch  mit zunehmendem Alter hat sich seine Grobmotorik zusehends verschlechtert. Sein Gang ist unsicherer geworden, und er braucht Unterstützung beim Gehen. Durch Spastizität und Muskelkontrakturen kann Per seine Hüfte und Knie inzwischen nicht mehr durchstrecken. Durch die Verschlechterung seines Gesundheitszustands verbringt Per immer mehr Zeit im Sitzen.

MEHR ERFAHREN: Fünf häufige Herausforderungen für Erwachsene mit CP

 

Vom Physiotherapeuten empfohlen

Per Øivind hatte im Jahr 2015 eine Hüft-OP. In den Monaten vor und nach der Operation empfahl ihm seine Physiotherapeutin den Innowalk als Trainingsgerät.

„Der Innowalk fördert ein gutes und korrektes Bewegungsmuster. Anders als statische Stehhilfen und Stehrollstühle sorgt er außerdem für eine günstige dynamische Belastung des Muskel- und Skelettapparates. Sowohl für den Nutzer als auch für seine Helfer ist der Transfer in das Gerät unkompliziert. Aktiv zu sein hilft dabei, die Körperfunktionen und die Gehfunktion zu erhalten und zu verbessern“, erklärt Pers Physiotherapeutin Halldis.


MEHR ERFAHREN: Aktives Stehen und die Vorteile des Trainings im Innowalk

 

Per Øivind konnte mit dem Innowalk seine Kondition verbessern und kann seine Hüft- und Kniegelenke jetzt besser strecken. Außerdem kann er größere Schritte machen. Das ist natürlich auch auf die Operation zurückzuführen, aber ohne den Innowalk hätte er kaum so viel trainieren können. Und nicht zuletzt liebt Per Øivind das Training im Innowalk, weil es ihm einfach Spaß macht.

 

Per Øivinds Erfahrung mit dem Innowalk

Zusammengefasst hat Per Øivind folgende Erfahrungen gemacht:

  • Besserer Gang und verbesserte Gehfähigkeit
  • Er benötigt wenig oder keine Unterstützung mehr, um allein zu gehen
  • Bessere Stimmung und ein besseres Körpergefühl
  • Verbesserte Mobilität und Streckung der Hüft- und Kniegelenke
  • Größere Schrittlänge
  • Mehr Kondition und mehr Kraft
  • Weniger Zeit im Sitzen
  • Spaß am Training

Gratis-Poster Aktives Stehen

 

Rikke Damkjær Moen - Physiotherapeutin – Medical Manager
Rikke Damkjær Moen bereichert das Made for Movement Team mit vielen Jahren Erfahrung als klinische Physiotherapeutin. Es ist ihre Mission, dafür zu sorgen, dass auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität die Möglichkeit erhalten, Freude und Gesundheit durch körperliche Aktivität zu erfahren. Als Medical Manager gibt Rikke Damkjær Moen ihr Wissen über die Lösungen von Made vor Movement gern weiter, damit Menschen mit besonderen Bedürfnissen, ihre Familien und Behandler die Möglichkeiten kennenlernen.

Verwandte Einträge

Was ist Muskeldystrophie Duchenne?

Muskeldystrophie Duchenne (DMD) ist die häufigste Muskelerkrankung bei Kindern. Leider gehört sie auch zu den schwersten....

Januar 7, 2019
Leon hat mit dem Innowalk jetzt wieder Spaß an Bewegung

Leon war unglücklich und wollte nicht trainieren. Aber das änderte sich, als er den Innowalk kennenlernte.

Dezember 20, 2018
Der Sportwissenschaftler Fabian Mollard hat gesehen, wie seine Patienten mit dem Innowalk Pro aufblühen

Für die Patienten das Beste aus der Therapiezeit herauszuholen, kann manchmal schwierig sein. Glücklicherweise hat der...

November 7, 2018