Auf der diesjährigen EACD-Konferenz in Paris wurde ein neuer adaptiver Controller für die Xbox vorgestellt. Was für ein Wahnsinn! Menschen auf der ganzen Welt spielen und natürlich wollen wir, dass jeder teilnehmen kann, unabhängig von der Art der Mobilitätseinschränkung.

Bryce Johnson ist ein engagierter Entwickler bei Microsoft und erklärte, wie er früher dachte, dass jeder in der Lage sei und die Ausdauer besäße, einen gewöhnlichen Controller zu halten. Aber das entsprach nicht der Realität. Sie erkannten, dass sie ein ausschließendes Design entworfen hatten und beschlossen, diesen Ausschluss in eine Möglichkeit zu verwandeln, ein neues und integratives Gerät zu entwickeln.

Beiträge aus der Community haben Design und Funktionalität mitgestaltet

Von Anfang an hat Microsoft eine Gemeinschaft von Menschen mit Behinderungen, u.a. die Cerebral Palsy Foundation und Ablegamers Charity in die Entwicklung, Testphase und das Endprodukt einbezogen.

Der neu entwickelte adaptive Controller hat nur zwei Gameplay-Knöpfe, ist aber auf der Rückseite mit 19 Buchsen (3,5 mm) ausgestattet, an die man eine Vielzahl von externen Geräten wie Schalter, Buttons, Joysticks und Halterungen anschließen kann. Jeder Port ist für einen bestimmten Xbox-Controller-Button reserviert. Dadurch arbeitet der Controller als ein einheitlicher Hub, der sehr flexibel ist und sich an die Bedürfnisse der jeweiligen Person anpassen kann. Eine weitere Möglichkeit ist der "Copilot". Sie können zwei Controller miteinander verbinden, so dass sie so verwendet werden können, als wären sie einer. Das kann für Eltern nützlich sein, wenn ihre Kinder gerade den Dreh raus haben, einen Controller zu benutzen, aber vielleicht noch nicht bereit sind, es alleine zu versuchen.

xbox-adaptive-controller

Videospiele können im Umgang mit Behinderungen nützlich sein

Gaming begeistert sowohl Kinder, Jugendliche als auch Erwachsene, und es geht nicht nur um Vergnügen, erklärt Bryce Johnson, es ist eine Gemeinschaft, es verbindet Menschen miteinander und Menschen finden neue Freunde. Er weist auch darauf hin, dass es für einige Personen, die an Videospielen teilnehmen, es eine Möglichkeit ist, aus ihrem Alltag zu entfliehen und in die Rolle eines Gamers zu schlüpfen. Sie können wählen, wie sie sich selbst darstellen wollen. Hinter dem Bildschirm können sie wählen, welche der Figuren sie sein wollen - und diese Rolle spielen.
Auf einer sehr elementaren, grundlegenden Ebene geht es beim Spielen einfach darum, ein Gefühl der Kontrolle zu vermitteln, und es gibt oft denjenigen, die in ihrem wirklichen Leben nur begrenzten Einfluss oder Kontrolle haben, Handlungsspielraum!

Vielleicht haben Sie die berührende Geschichte über Mats Steen gelesen, einen norwegischen Spieler mit Duchenne-Muskeldystrophie, der ein begabter Gamer war. Nachdem er gestorben war, verstanden seine Eltern, was für eine wichtige Rolle das Gaming in seinem Leben gespielt hat und wie viele gute Freunde er gefunden hatte. Als er starb, entzündeten Menschen in ganz Europa eine Kerze zum Gedenken an Mats; sie waren seine wahren Freunde. Diese Geschichte erklärt gut, dass Gaming für Menschen mit Behinderungen wichtig sein kann, indem sie ihnen die Möglichkeit gibt, zuerst ein Gamer zu sein!

 

Es ist großartig zu erleben, wie Microsoft sich engagiert, um das Spielen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und zu einem erschwinglichen Preis zugänglich zu machen.
Vielleicht etwas zum Testen in diesem Sommer?

Zach Anner, ein amerikanischer Komiker, Schauspieler und Schriftsteller mit Zerebralparese, hat den adaptiven Controller zusammen mit einem Freund ausprobiert. Werfen Sie hier einen Blick darauf, wie es gelaufen ist.

Für weitere Informationen über den Controller empfehlen wir Ihnen, vor dem Kauf eines Geräts einen Blick auf die Microsoft-Webseite zu werfen und andere Webseiten zu durchsuchen, um zu erfahren, ob der Controller Ihren Bedürfnissen entspricht.

Rikke Damkjær Moen - Physiotherapeutin – Medical Manager

Rikke Damkjær Moen - Physiotherapeutin – Medical Manager

Rikke Damkjær Moen bereichert das Made for Movement Team mit vielen Jahren Erfahrung als klinische Physiotherapeutin. Es ist ihre Mission, dafür zu sorgen, dass auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität die Möglichkeit erhalten, Freude und Gesundheit durch körperliche Aktivität zu erfahren. Als Medical Manager gibt Rikke Damkjær Moen ihr Wissen über die Lösungen von Made vor Movement gern weiter, damit Menschen mit besonderen Bedürfnissen, ihre Familien und Behandler die Möglichkeiten kennenlernen.