Wenn Sie den Innowalk noch nicht kennen, dann haben Sie wahrscheinlich viele Fragen. Hier finden Sie Antworten auf die Fragen über den Innowalk, die uns am häufigsten gestellt werden. Wir hoffen, dass Ihnen diese Informationen dabei helfen werden, das beste Hilfsmittel für Ihr Kind, für Sie selbst oder die von Ihnen betreute Person zu finden.

1. Würde ich oder jemand den ich betreue vom Innowalk profitieren?

Der Innowalk wurde speziell für Menschen entwickelt, die sich allein nur eingeschränkt oder gar nicht bewegen können (nicht gehfähig sind). Er ist für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geeignet. Er hält den Benutzer in einer aufrechten, stehenden Position, sodass er oder sie sich mit Unterstützung oder allein sicher und komfortabel bewegen und geführte, unterstützte und repetitive Bewegungen ausführen kann. Das Gerät kann bei vielen Erkrankungen unterstützend eingesetzt werden, zum Beispiel bei:

  • Zerebralparese (CP)
  • Verschiedenen Syndromen wie Rett-Syndrom und Trisomie 21
  • Rückenmarksverletzungen
  • Spina Bifida
  • Hirntraumata
  • Multiple Sklerose (MS)
  • Schlaganfall

2. Welche positive Wirkung hat das Training im Innowalk?

Menschen mit Behinderungen die nicht gehfähig sind, verbringen oft einen Großteil ihrer wachen Zeit im Sitzen. Der Innowalk ermöglicht auch Menschen mit schweren Behinderungen, körperlich aktiv zu sein. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die Bewegung im Innowalk einer leichten körperlichen Aktivität entspricht. Gerade für Menschen mit Behinderungen ist Bewegung besonders wichtig, da sie sich positiv auf die Atmung, die Durchblutung, die Verdauung, die Muskelaktivität und die Gelenkbeweglichkeit, die Knochenmineraldichte und die psychische Gesundheit auswirkt.

3. Muss man allein stehen oder gehen können, um im Innowalk zu trainieren?

Nein, das Gerät wurde so entwickelt, dass es unabhängig von der körperlichen Funktionsfähigkeit sichere und angenehme Bewegung ermöglicht. Man muss dafür nicht stehen oder gehen können.

4. Gibt es Gegenanzeigen, die man beachten sollte?

Es muss immer eine individuelle Beurteilung durch einen Arzt stattfinden. Die verantwortlichen Ärzte, die den Innowalk verschreiben, können die möglichen Vorteile gegenüber den Risiken für jeden Patienten abwägen. Bei folgenden Erkrankungen oder Symptomen ist grundsätzlich eine engmaschige Überwachung geboten:

  • Erhebliche Fehlbildungen
  • Stark gefestigte Kontrakturen
  • Osteoporose
  • Knocheninstabilität
  • Gelenkinstabilität
  • Läsionen der Haut in Bereichen, die direkten Kontakt zum Hilfsmittel haben
  • Durchblutungsstörungen
  • Atmungsstörungen
  • Kardiale Störungen
  • Epilepsie

5. Wie lange kann man im Innowalk trainieren?

Insgesamt empfehlen wir basierend auf den Empfehlungen der WHO eine Trainingsdauer von mindestens einer Stunde pro Tag. Die Gesamtdauer kann auch auf zwei bis drei kürzere Einheiten über den Tag verteilt werden. Ein Benutzer könnte also zum Beispiel auch drei Einheiten von jeweils 20 Minuten absolvieren. Wie viel Zeit im Innowalk verbracht wird, muss dem aktuellen Gesundheitszustand des Benutzers entsprechend angepasst und kontinuierlich bewertet werden. Wir empfehlen außerdem, zu Beginn mit kürzeren Trainingseinheiten zu arbeiten und diese im Laufe der Zeit immer weiter auszudehnen.

6. Braucht man zusätzlich zum Innowalk noch eine statische Stehhilfe?

Ein Stehtraining sollten Sie immer mit dem betreuenden Arzt besprechen. Im Allgemeinen werden ein bis zwei Stunden im Stehen pro Tag empfohlen. Das heißt, dass eventuell verschiedene Geräte zur Verfügung stehen müssen, um den Bedürfnissen in der Praxis umfassend gerecht zu werden. Viele Ärzte sind jedoch der Auffassung, dass der Innowalk die Anforderungen an das statische und das dynamische Stehen erfüllt.

7. In welchen Größen gibt es den Innowalk?

Das Gerät ist in drei Modellgrößen für eine Körpergröße von 80 bis 190 cm verfügbar.

Innowalk Small
Größe des Nutzers 80 – 135 cm
Maximales Gewicht des Nutzers 35 kg

Innowalk Medium
Größe des Nutzers 125 - 170 cm
Maximales Gewicht des Nutzers 75 kg
 
Innowalk Large
Größe des Nutzers 160 - 190 cm
Maximales Gewicht des Nutzers 95 kg
 
 

Wenn Sie weitere Fragen zum Innowalk oder unseren anderen Produkten haben, kontaktieren Sie uns gern!

Kontaktieren Sie uns

 

Rikke Damkjær Moen - Physiotherapeutin – Medical Manager

Rikke Damkjær Moen - Physiotherapeutin – Medical Manager

Rikke Damkjær Moen bereichert das Made for Movement Team mit vielen Jahren Erfahrung als klinische Physiotherapeutin. Es ist ihre Mission, dafür zu sorgen, dass auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität die Möglichkeit erhalten, Freude und Gesundheit durch körperliche Aktivität zu erfahren. Als Medical Manager gibt Rikke Damkjær Moen ihr Wissen über die Lösungen von Made vor Movement gern weiter, damit Menschen mit besonderen Bedürfnissen, ihre Familien und Behandler die Möglichkeiten kennenlernen.